Es war einmal ...

„Es war einmal…“ – so fangen bekanntlich alle Märchen an….

Ursprünglich wurden ja genau die Märchen, die wir früher hörten, und die wir vielleicht auch unseren Kindern vorlesen, für Erwachsene geschrieben.

Also warum nicht als „Groß-Gewordener“ wieder einmal ein paar Minuten Zeit für sich nehmen und in eine andere Welt eintauchen?

Eine Welt, die sich auftut, sobald wir in Gedanken schwelgen, Ideen schmieden – wir einfach nur kreativ sind….wenn wir nähen, unser Werkstück bereits Form annimmt und wir fröhlich vor uns hinarbeiten. Vielleicht spüren wir auch bereits unser Herz klopfen, wenn wir bei der Anprobe des neuen Kleides vor dem Spiegel stehen…ganz allein gemacht! Ob es auch passt?? Oder das farbenfrohe Dino-Shirt von Sohnemann, das allen anderen Kindern auch so gut gefällt…so schweifen wir in unseren Gedanken ab, lassen den Alltag hinter uns und neben dem ruhigen Klackern der Nähmaschine finden wir uns plötzlich in einer fremden Welt wieder….

….in einer Welt, wo vor langer, langer Zeit eine Prinzessin lebte – in einem kleinen Schloss, das von einem dichten Wald umgeben war. Von ihrem Türmchen aus mochte die Prinzessin den Anblick des Waldes ja sehr, dennoch wagte sie es bisher nicht, dieses dunkle Stückchen Erde zu betreten. In der Obhut der Schlossmauern verbrachte sie die Zeit mit Dingen, die eine Prinzessin eben tat: sie träumte von Blumen, Pferden und schönen Kleidern, für welche sie eine ganz spezielle Vorliebe hatte. So trug es sich zu, dass sie sehr bald ihre Leidenschaft fürs Nähen entdeckte, um das ein oder andere Stück ganz einfach und originell selbst zu schaffen….

Eines Tages ging die kleine Prinzessin spazieren, um sich wieder für eine neue Näh-Idee inspirieren zu lassen. In Gedanken versunken marschierte sie dahin, bis sie zum Waldrand kam. Ihr kleines kreatives Herz pochte ganz wild, als sie die vielen großen Bäume sah. So nahm das kleine Mädchen all seinen Mut zusammen und betrat diese geheimnisvolle Welt, die sich vor ihm auftat. Eigentlich wollte sich die Prinzessin nur umsehen, aber diese Welt war so interessant und anders, als die, die sie bisher kannte. Wie schön doch hier die Vöglein zwitscherten! Sie sangen ein Lied, das sie an die sanften und rhythmischen Klänge ihrer Nähmaschine erinnerten. Und da! – all die Blumen, Blätter und Tiere- welch wunderbare Dinge dieser Wald zu bieten hatte!

Die Prinzessin staunte und setzte immer leichter einen Schritt vor den anderen, bis sie schließlich schwebte – immer weiter und weiter…

So fand sie sich träumend und verzaubert von all den schönen Farben und Formen in einem Land von ebenso märchenhaften Stoffen wieder. Nur allzu gerne würde sie noch lange so weiterträumen, aber ihr Tatendrang ließ sie nicht länger verweilen. Sie versuchte, so viele von diesen wunderschönen Farben und Formen sie nur tragen konnte, mit in ihr Schloss zu bringen.

Die kleine Prinzessin war so glücklich, dass sie am liebsten der ganzen Welt all die Farbe und Freude, die sie aus dem Wald mitgebracht hatte, verleihen wollte. Sie gründete ein kleines Stofflädchen, wo jeder Ballen die Seele dieses Zauberwaldes widerspiegelte. Und jeder, der dieses Lädchen jemals betrat, verspürte darüber ebenso viel Freude in seinem Herzen wie die kleine Prinzessin selbst.

Und was aus der kleinen Prinzessin geworden ist? Tja, wenn sie nicht gestorben ist, dann näht sie wohl noch heute!

Wie dem auch sei: dieses „kleine Lädchen“ gibt es wirklich noch heute! Sei gegrüßt und HERZLICH WILLKOMMEN im „Stofferl“ – Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Eintauchen in unseren „Märchenwald“ der Stoffe und wünschen viel Spaß beim Umsetzen deiner Ideen!